Marke Delmenhorst

Ergebnisse

An dieser Stelle werden Sie laufend über (Zwischen-) Ergebnisse im Prozess informiert. Vorbeischauen lohnt sich also!

 

Stand beim Weihnachtsmarkt am 3.12.2016

Eine Beteiligung der besonderen Art erwartete die Delmenhorster und Besucher am Samstag, den 3. Dezember 2016 in der Innenstadt. Delmenhorst-Fans, Kritiker und Interessierte aus allen Kulturen und Generationen waren zu einem "Mitmach-Stand" eingeladen. Die besondere Beziehung der Stadt zur Wolle und das Leitmotiv "Delmenhorst verbindet" spielten bei den Aktionen eine wichtige Rolle.

Die Standbesucher wurden einerseits gefragt, was sie mit der Stadt verbinden, der genannte Begriff auf Kärtchen notiert und angepinnt. Wenn ihr Begriff schon vorher genannt worden war, wurde ein Wollefaden zum entsprechenden Pin gespannt als Zeichen der Zustimmung. Die Innenstadt, die Graftanlagen und das Schwimmbad lagen hierbei weit vorne. Aber auch kritische Töne zum Thema Parken, Nahverkehr und Leerstände wurden laut.

An einer zweiten Station ging es um den aktuellen Slogan: "Delmenhorst verbindet". Die Mitarbeiterinnen der cima haben die Menschen auf der Straße gefragt, was damit wohl gemeint sein kann. Dabei wurden verschiedene Facetten einer Stadt gezeigt und zunächst die Frage aufgeworfen, inwieweit dieser Aspekt auch in Delmenhorst eine Rolle spielt. Ist Delmenhorst zum Beispiel in den Augen der Menschen eine Stadt mit Tradition und Geschichte? Wurde zugestimmt, so setzten die Mitarbeiterinnen symbolisch einen Pin bei dem betreffenden Thema. Doch ist dieser Aspekt auch wirklich im Lebensalltag der Menschen wahrnehmbar, erlebbar im Stadtgeschehen und präsent in der Darstellung der Stadt? Wurde dies bejaht, dann wurde zusätzlich symbolisch ein Wollefaden gespannt. Am Ende entstand so ein anschauliches Bild der "Verbindungen" der Stadt, aber auch der Entwicklungspotenziale zum Beispiel bei den Aspekten "Lebendige Stadt" und "Zukunft".

Individuelle Kritik, eigene Wünsche und Ideen für die Stadt konnten auf "Wunschzettel" geschrieben werden, die im Pavillon aufgehängt wurden und die natürlich auch in den Prozess einfließen werden. Der Wunsch nach einem Ende der Baustellen im Zentrum war hierbei ein Anliegen, aber auch viele kreative Ideen, wie eine mögliche Illumination des Wasserturmes oder ein Open-Air-Theater auf der Burginsel waren dabei.

Jeder Teilnehmer erhielt als Dankeschön einen Delmenhorst-Beutel mit Adventskalender, der von der dwfg und der Delmenhorster Touristinformation bereit gestellt wurde. 

Die kleinen Delmenhorster halfen indes mit, den Weihnachtsbaum am Stand festlich zu schmücken und erhielten als Dankeschön ein paar weihnachtliche Naschereien. Beliebtestes Motiv war dabei übrigens das "I love Del"-Herz, aber auch die Sterne mit Fotos von der grünen Graft und den prägnanten roten Backsteinfassaden der Nord-Wolle-Gebäude erfreuten sich großer Beliebtheit bei den kleinen Weihnachtshelfern.

Insgesamt war es ein spannender Tag mit vielen persönlichen Gesprächen für die Mitarbeiterinnen der cima, die allen Besuchern danken, die sich mitten im vorweihnachtlichen Trubel Zeit für ihre Stadt genommen haben!